Worauf kommt es bei top Handtüchern an?

17.05.2019 13:09

Fast jeder kennt das wundervolle Gefühl, nach einem anstrengenden, vielleicht auch kalten Arbeitstag nach Hause zu kommen und sich in einem heißen Bad oder einer Dusche zu entspannen. Sind Sie fertig, wartet ein vielleicht vorgewärmtes, kuscheliges Badetuch, in das Sie sich einwickeln. 

Obwohl Handtücher so einen fixen Platz in unserem täglichen Leben genießen, schenken wir ihnen denkbar wenig Aufmerksamkeit. In diesem Artikel möchte ich Ihnen einige Tipps geben, wie Sie ein qualitativ gutes Handtuch kaufen, das auch nach vielen Waschgängen flauschig weich und saugfähig bleibt.

Der Stoff

Die erste Überlegung beim Handtuchkauf ist der Stoff, aus dem es hergestellt wurde und der Stil. Optisch kann man nicht immer den Unterschied sehen und angreifen kann mitunter trügerisch sein. Am besten Sie lesen die Label. 

Flor bezieht sich auf die Länge und Anzahl der Schlaufen im Gewebe. Mit anderen Worten: je länger die Schlaufen und je dichter diese sind, desto flauschiger und saugfähiger ist Ihr Handtuch. 

Das Material eines Handtuches kann aus einer Vielzahl von Fasern sein:

  • Leinen
  • Baumwolle
  • Hanf
  • Bambus

Das häufigste Material für Handtücher ist allerdings Baumwolle, weil keine andere Faser ähnlich flauschig und saugfähig ist. Aber selbst Baumwolle ist nicht immer Baumwolle. Abhängig davon, wie viel Sie für Ihre Handtücher ausgeben wollen, stehen Ihnen die folgenden Materialien zur Wahl:

  • Ägyptische Baumwolle: Teuer und luxuriöse
  • Supima Baumwolle: Wächst nur in Amerika
  • Gekämmte Baumwolle: Extrem weich
  • Null-Twist-Baumwolle: Sehr weich und saugfähig, (ähnlich der ägyptischen Baumwolle), trocknet schnell

Wie groß soll das Handtuch sein

In den meisten Haushalten finden Sie verschiedene Größen von Handtüchern. Die Größen reichen von dem normalen Handtuch, einem Bade- und Strandtuch bis hin zu dem kleinen Gästehandtuch. 

Überdenken Sie welchen Zweck Handtücher in Ihrem Haushalt erfüllen sollen, wie viele Menschen mit Ihnen Leben und kaufen Sie dem entsprechend genügend Handtücher. Manche Familien wählen verschiedene Handtücher für das eigene und das Gästezimmer Badezimmer. 
Tipp: Je schwerer das Handtuch ist, desto dichter ist es gewoben und daher auch saugfähiger. 

Allgemeines zum Thema Handtücher kaufen

Wie Sie Ihre Handtücher wählen hängt viel von Ihrer Vorliebe, Lebens- und Einrichtungsstils ab. Ganz davon abgesehen, kommt es zum Kauf von Handtüchern, dann sollte Sie auf Qualität achten. Hier ist mehr wirklich besser. Ein Handtuch mag sich am Anfang weich anfühlen, nach einigen Malen waschen verliert es jedoch seine Saugfähigkeit und lädt auch nicht mehr zum Kuscheln ein. Handtücher werden jeden Tag verwendet und sollten daher eine lohnende Investition sein. 

Hier ist eine Faustregel für die Anzahl der Handtücher, die Sie etwa per Kopf brauchen:

  • Zwei Hand- und Badetücher plus Waschlappen per Familienmitglied
  • Zwei Handtücher per Badezimmer
  • Zwei Hand- und Badetücher plus Waschlappen per Gästezimmer

Pflege Ihre Handtücher

Am besten Sie waschen Ihre neuen Handtücher bevor dem ersten Gebrauch. Das ist ganz besonders dann wichtig, wenn Sie einen Farbtransfer vermuten. Im Allgemeinen aber, die erste Wäsche macht Ihr Handtuch weicher und saugfähiger. 

  • Lesen Sie den Label Ihres Handtuches und halten Sie sich an die Waschanleitungen. Vor allem aber verwenden Sie keine Bleichmittel
  • Waschen Sie Handtücher der gleichen Farbe, können Sie ein farbverstärkendes Waschpulver verwenden. – Weiß sollten Sie jedoch immer nur mit Weiß waschen
  • Vermeiden Sie Weichspüler, da diese Ihr Handtuch mit einer Schicht beziehen, welche die Saugfähigkeit beeinträchtigt. 
  • Für besonders flauschige Handtücher eignen sich strukturierte „Trocknerbälle“
  • Ein luftgetrocknetes Handtuch riecht nicht nur gut, es gibt Ihnen ein besonders frisches Gefühl

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.